Mailtauscher - bringt es was?

Nach längerer Abwesendheit, folgt wieder ein Beitrag von mir.
Leider hatte ich nicht genügend Zeit, um mich um meinen Blog zu kümmern, doch nun geht es wieder bergauf und ihr werdet wieder mit frischen Posts versorgt!

Kommen wir zu den Mailtauschern. Jeder kennt sie, jeder fragt sich: "Mailtausch, gut und schön, doch bringt es mir was?"
Nun, das ist keine leichte Frage. Ich versuche euch dabei zu helfen, diese Frage zu beantworten. Es sei euch jedoch gesagt, dass es sehr darauf ankommt, was ihr vor habt. Dazu später mehr.


Das Prinzip der Mailtauscher ist sehr einfach. Wie der Name schon sagt, tauschen die Mitglieder eines Mailtauschers Emails aus. Man bekommt Emails in sein Postfach und muss diese bestätigen, genau so wie bei einem Paidmailer, jedoch bekommt man dafür kein Geld sondern Punkte.
Diese Punkte werden dir gutgeschrieben und kannst sie später dann gegen Emails eintauschen. Zum Beispiel: Du bekommst eine Email von deinem Mailtauscher ins Postfach und diese wird mit 5 Punkten vergütet. 1x Mail kostet dich, wenn du sie über deinen Mailtauscher versenden würdest, 10 Punkte. Somit musst du 2 Emails bestätigen damit du eine Mail verschicken kannst.

Einfach, oder?

Jetzt denkt natürlich jeder: "Wuhuu! Kostenlose Downlines, zum Nulltarif und ohne Arbeit!"

Das war auch mein Gedanke und habe mich daraufhin bei Mailtausch.de angemeldet.
Es ist ein ziemlich bekannter, großer und seriöser Mailtauscher.

Nachdem ich dort die ersten Mails bekommen und bestätigt habe, sendete ich auch meine Mails los. Naja. Der Erfolg war nicht sehr erfreulich.
Es gab zwar eine ca. 90%ige Klickquote, jedoch meldete sich keiner bei meinem beworbenen Seiten an.

Ein kleinerer Erfolg durfte ich jedoch nach ungefähr 2000 Mails verbuchen. Eine Anmeldung! Yeah! Ein Wunder!
Ich habe mich sehr darüber gefreut und dachte mir, dass mein Ref wenigstens aktiv sein würde, doch er hat mich enttäuscht. Miese Briese.

Jedoch hat es mir dabei geholfen, die Besucherzahlen zu steigern und ich konnte ebenfalls ein paar Cent durch PopUps verdienen. Ein kleines Plus. Ein sehr kleines Plus.
Somit ziehe ich das Fazit, dass man massig Punkte sammeln und Mails verschicken muss, bis man einen Erfolg sieht.




Mein Fazit:

Die Mitglieder sind meist sehr uninteressiert an der Werbung die über die Mailtauscher kommen. Sie haben nur den Gedanken, dass man Punkte sammeln muss und dadurch Mails versenden kann - die Werbung ist nur ein kleiner Haken, den man gerne für "kostenlose" Werbung in Kauf nimmt.
Es ist zwar schön eine relativ große Downline zu haben, jedoch bringt es nichts, wenn die Mails nicht richtig wahrgenommen werden und nur für die Punkte da sind.
Der Erfolg liegt bei gefühlten < 1%.

Man muss selbst bei den Mailtauschern, sehr viel Zeit investieren, warten und hoffen das es sich irgendwann auszahlt.
PopUps bei den beworbenen Seiten helfen, einen kleinen Erfolg auch im finanziellen Bereich zu erreichen.

Entscheidet euch, welche eurer Seiten für einen Mailtauscher geeignet wären. Testet es und zieht ein Fazit.



Hier nochmals mein getester Mailtauscher, den ich euch ans Herz lege:

Mailtausch.de


MfG

Daniel F.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

1 Kommentare:

AMUNO hat gesagt…

Moin,

habe mich selbst schon lange von Mailtauschern verabschiedet, denn die Werbung interessiert dort einfach keinen. Entweder wollen die Leute Punkte haben oder sie wollen selbst Mails rausschicken. Mit eine der schlechtesten Konversationrates die ich kenne.

Kommentar veröffentlichen